Klebe- und Armierungsmörtel Grau

Werkmäßig hergestellter, wasserabweisender mineralischer Trockenmörtel.
CS IV nach EN 998-1; Mörtelgruppe P III nach DIN 18550.

Offerte anfragen

Weitere Produktinformationen

Verfügbarkeit

Ab Lager

Technische Eigenschaften

Kriterium

Wert/Einheit

Festigkeitsklasse
Mörtelgruppe:
Normalputzmörtel GP/CS IV nach DIN EN 998-1
P III nach DIN 18550
Haftungsfestigkeit:
> 0,08 N/mm²

Druckfestigkeit

> 10 N/mm²

Wärmeleitfähigkeit λ 10, dry, mat
(Tabellenwert nach DIN EN 1745):

ca. 0,61 W/(mK) für P=50%
ca. 0,66 W/(mK) für P=90%

Wasseraufnahme:

Wc2

Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl μ:

≤ 25

Brandverhalten:

A2-S1, d0

Wasserbedarf:

ca. 6-6,5 l/Sack

Ergiebigkeit

ca. 800 l/t
Bei allen Angaben handelt es sich um Kennwerte, die unter Laborbedingungen nach einschlägigen Prüfnormen und Anwendungsversuchen ermittelt wurden. Praxisbedingte Abweichungen sind möglich.

Wichtige Hinweise

Der frisch aufgebrachte Putz ist vor zu schnellem Wasserentzug durch Sonne, Wind, hohen Temperaturen sowie vor Schlagregen und Frosteinwirkung durch geeignete Maßnahmen zu schützen. Hohe Luftfeuchtigkeit und tiefe Temperaturen können die Abbindezeit deutlich verlängern. Nicht verarbeiten bei Luft- und Baukörpertemperaturen unter +5 °C sowie zu erwartenden Nachtfrösten. Werkzeuge nach Gebrauch sofort reinigen. Gefährdete Bereiche (Glas, Keramik, Holz, Metall etc.) vor der Verarbeitung abdecken und abkleben. Für die Putzausführung gelten DIN EN 13914, DIN 18550 und DIN 18350, VOB Teil C. MOBAU Klebe- und Armierungsmörtel grau kann im Sockelbereich angewendet werden. Weiterhin kann damit auch die vollflächige Gewebespachtelung auf Grundputzen bei Herstellung von dünnschichtigen Oberputzen mit einer Korngröße unter 2 mm (nach VOB Teil C, unter 3 mm), bei Untergründen aus Mischmauerwerk, auf Wetterseiten oder für verbürstete und gefilzte Oberflächen ausgeführt werden. Siehe dazu auch die „Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“.

Factsheet

Newsletter abonnieren